Rechtliche Fragen

Der Roller ist für den Betrieb mit Fahrer und Beifahrer für den Einsatz im Straßenverkehr ausgelegt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h bzw. 45 km/h darf nicht überschritten werden.

Der Elektroroller darf überall sonst, wo ihre Benutzung nicht gesetzlich verboten ist gefahren werden. Die Benutzung auf Fahrradwegen ist grundsätzlich nicht gestattet.

Sind E-Roller in Deutschland erlaubt?

Nach deutschem Recht sind sie als Mopeds zugelassen und dürfen auf der Straße betrieben werden. Vorraussetzungen sind:

  • einen Sitz
  • fest eingebaute Lichter
  • Rückspiegel
  • Dualbremsen
  • ein Nummernschild
  • Versicherung
  • StVZO Konformität

Welchen Führerschein benöigige ich in Deutschland?

Zum anderen muss klar sein, welche Rollerklasse der eigene Führerschein überhaupt zulässt. Elektroroller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde dürfen mit einem Mofaführerschein und Scooter bis Tempo 45 mit einem Führerschein der Klasse M oder einem Autoführerschein der Klasse B  gefahren werden. Fahrzeuge, die bis zu 80 Kilometer pro Stunde schnell sind, gelten als Leichtkraftrad und dürfen nur mit dem Führerschein der Klasse A1 bedient werden. Für noch schnellere Fahrzeuge muss der Motorradführerschein her. Ab Tempo 20 kommen zudem noch die Helm sowie eine Haftpflichtversicherungspflicht hinzu.

Es muss klar sein, welche Rollerklasse der eigene Führerschein überhaupt zulässt. Elektroroller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde dürfen mit einem Mofaführerschein und Scooter bis Tempo 45 ab 16 Jahren mit einem Führerschein der Klassen AM, A1, A2, A, B oder alt M, 1, 1b, 2, 3, 4oder einem Autoführerschein der Klasse B  gefahren werden. Ab Tempo 20 kommen zudem noch die Helm sowie eine Haftpflichtversicherungspflicht hinzu.

 

Versicherung & Steuern in Deutschland?

Einen Elektroroller anzumelden ist einfach. Das Fahrzeugpapier, das du beim Kauf des Elektrorollers bekommst, legst du deiner Versicherungsagentur vor und erhältst das Versicherungskennzeichen für deinen Roller.

Kleinkrafträder wie Roller und Mopeds benötigen zwar keine Zulassung und fallen nicht unter die Kfz-Steuer. Trotzdem dürfen auch diese Fahrzeuge nicht ohne gültige Versicherung auf die Straße. Diese wird durch das Versicherungskennzeichen nachgewiesen. Eine Haftpflichtversicherung wird online bereits ab 26,- € (jährlich) angeboten.

In Deutschland darf man ab dem 15. Lebensjahr einen auf 25 km/h begrenzten E-Roller mit einem Mofaführerschein fahren, ab dem 16. Lebensjahr bis 45 km/h mit einem Mopedschein, ab dem 18. Lebensjahr können alle Modelle mit einem Auto-oder Motorradführerschein gefahren werden. Bel Fragen zur Führerschein-, Zulassung-, Steuer- und Versicherungspflicht, beachten Sie bitte stets die gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem Sie den Roller in Betrieb nehmen.